Schneemangel - kein Versicherungsfall

Schneemangel im Urlaub mag ein Grund sein, die gebuchte Urlaubsreise zu stornieren. Doch die Stornokosten muss der Urlauber selbst tragen. Der Versicherer kommt dafür nicht auf, warnt Michael Nagel, Pressesprecher des Maklerverbundes CHARTA Börse für Versicherungen AG, in Wuppertal. Eine Reiserücktrittkostenversicherung greift in der Regel nur im Krankheitsfall des Versicherten oder bei Tod naher Angehöriger. Vereinzelt werden noch ein paar zusätzliche Leistungseinschlüsse angeboten. Eine chronische Erkrankung zählt aber nicht dazu. Und auch der Reiseveranstalter haftet nicht dafür, dass kein Schnee liegt. Solches Unbill gilt als allgemeines Lebensrisiko, wie das schlechte Wetter im gebuchten Urlaubsort unter Palmen am Meer. Einen Sonderfall gibt es, nämlich die vom Veranstalter versprochene "Schneesicherheit". Doch das heißt nicht, dass direkt vor dem Hoteleingang Schnee liegen muss.
Aktuelles

Baufinanzierung mit ruhigem Gewissen...

100% Zinssicherheit bis zu 24 Jahren!
mehr

ACHTUNG !!! DEPOT-CHECK

Ist Ihr DEPOT bereit für das Jahr 2016?
mehr

Künstler stellen aus

Wir bieten jungen aufstrebenden Künstlern die Möglichkeit, Ihre Arbeiten in unseren Räumlichkeiten auszustellen. Darum möchten wir Sie einladen, einen Rundgang bei einer Tasse Cappuccino zu genießen.
Kommen Sie einfach vorbei, Sie sind herzlich willkommen !

CHARTA Infotipp 10

Wenn die Wohnung im Schlamm versinkt
Die Wetterkapriolen haben schon jetzt wieder für Schäden gesorgt, die wohl viele Eigentümer eine Elementarschadenversicherung schmerzlich vermissen lassen. mehr